Brahmswettbewerb 2024

Liebe Teilnehmer und Freunde des Brahms-Wettbewerbs,

Der Wettbewerb 2024 wird in den Fächern Klavier, Violine und Kammermusik vom 1. bis 8. September ausgetragen.

Das Programm wird Anfang des Jahres 2024 bekanntgegeben. Als Anhalt finden sie hier das Programm vergangener Wettbewerbe – 2023 (Klavier, Violine), 2021 (Kammermusik)

Das Anmeldeportal wird im April geöffnet.

 

 

Preisträger des 29. Johannes Brahms Wettbewerbs

Wir gratulieren herzlich!

 

Violine

1. Platz: Jana Jakovljevic

2. Platz: Emrik Revermann

3. Platz: Yue-Xin Pei

Cello

1. Platz: Yo Kitamura

2. Platz: Arne Zeller

3. Platz: Theresa Laun

Klavier

1. Platz: Uram Kim

2. Platz: Tetiana Donets

3. Platz: Kohei Taruya

 

Publikumspreis

Theresa Laun

Sonderpreise

Yo Kitamura: Sonderpreis für die beste Interpretation des des zeitgenössischen Pflichstückes, gestiftet vom Komponisten Dr. Johannes Kropfitsch

Jana Jakovljevic und Yo Kitamura, erhielten die Konzerteinladung in den SMETANA SAAL in Prag, für den 4. Mai 2024. Johannes Brahms Doppelkonzert in a-Moll für Violine und Cello, gestiftet von Soondeog Kwon von IMK WIEN.
 
Tetjana Donets, Einladung zu einem Konzert in Tokio, gestiftet von Yuki Miyagi.
 
Uram Kim: Einladung von Johannes Kropfitsch zu einem Konzert bei MOZ ART in Gloggnitz.
 

Semifinale

Die folgenden Teilnehmer haben das Semifinale erreicht (in alphabetischer Reihenfolge):

Cello

  • Giménez Cerdó Jorge
  • Haas Eduard
  • Kitamura Yo
  • Laun Theresa
  • Lee Youbien
  • Midor Fryderyk
  • Park So Yoen
  • Śmietańska Konstancja
  • Szopa Szymon
  • Wang Yung-Tzu
  • Wrona Antoni
  • Zeller Arne

Klavier

  • Chang Chiachuan
  • Donets Tetiana
  • Haismann Julie
  • Hioki Hitomi
  • Kang Hyojoo
  • Katsurahara Hiroshi
  • Kim Uram
  • Liu Pinxin
  • Nakamoto Yui
  • Park Sang Ah
  • Pichlbauer Florian
  • Sato Motohiro
  • Taruya Kohei
  • Weber Matteo

Violine

  • Auer Katharina
  • Einenkel Robert
  • Gybel Annissa K.
  • Ivanyan Arevik
  • Jakovljevic Jana
  • Kim Chaewon
  • Pei Yue-Xin
  • Revermann Emrik
  • Ruseva Yoanna
  • Siles Mellinger Andreas
  • Son Jisu
  • Toschev Leonard

Update: Preise 2023

Heuer winkt den ersten Preisträger in den Sparten Cello und Violine zusätzlich eine Konzerteinladung in die Smetana Hall in Prag, um mit dem North Czech Philharmonic Orchestra das Brahms Doppelkonzert für Violine, Cello und Orchester zu spielen.
 
Zusätzlich wird ein Sonderpreis zu Euro 500,- für die beste Interpretation der Toccata, gestiftet durch den Komponisten, vergeben.
 
 
Der erste Preisträger in der Kategorie Klavier erhält eine Einladung zu „moz art“ in Gloggnitz.
 
Weitere Informationen zu den Preisen des Johannes Brahms Wettbewerbs 2023 finden Sie hier.